Spatenstich auf dem Julier

Ein Turm als Spielstätte

In 80 Tagen fängt das Origen-Festival an. Der Spatenstich für die unkonventionelle Bühne fand am Sonntag 14.05.2017 auf dem Julierpass statt. Auf 2300 m.ü.M entsteht ein Holzturm mit beachtlichen 30 m Höhe. Der Grundriss hat die Form eines zehnzackigen Sterns. Die Spitzen des Sterns bestehen aus zehn fünfeckigen Türmen, welche das Hauptgerüst des Turmes darstellen. Diese sind über Passerellen mit hohen Bogenfenster verbunden. Die Passerellen sind in vier verschiedenen Ebenen angeordnet, welche die Logen des Theaters bilden und Platz für bis zu 300 Personen bieten. In der Mitte hängt die Bühne als runde freischwebende Platte an Stahlseilen. Mit dieser in der Höhe verstellbaren Bühne wird mit der Vertikalität der Spielstätte gespielt.

Der Turm besteht aus 120 mm dicken Massivholzplatten. Die zehn Ecktürme werden in je vier Teilen vorgefertigt.Diese 12 Tonnen schweren Elemente werden dann in der Nacht mit Lastwagen von Savognin auf den Julier transportiert. Am 31. Juli wird der Turm von Bundesrat Alain Berset feierlich eröffnet, bis dann am 3. August die Premiere von Gion Antoni Derungs "Apocalypse" über die Bühne geht.  

 

PS: Auch brandschutztechnisch funktioniert der Turm, dafür haben wir gesorgt!

 

Holzbau-Ingenieur: Walter Bieler AG
Brandschutz-Ingenieur: Makiol Wiederkehr AG
Fotos: Benjamin Hofer Photography