Jugendherberge

Das neugebaute Wellness Hostel 4000 ist der erste hölzerne fünfgeschossige Beherbergungsbetrieb in der Schweiz. Die Jugendherberge umfasst nebst den 168 Betten auch eine Betreiberwohnung, eine gewerbliche Küche, Speise- und Aufenthaltsräume, eine öffentliche Lounge/Bar und eine Rezeption und das Aqua Allalin. Die UG‘s sowie das EG sind massiv, die vier OG’s sind in Holzbauweise erstellt. Die Deckenelemente sind als HBV-Elemente konzipiert und spannen jeweils über 6.5 m. Die Lastabtragung findet über die Aussenwände und die tragenden Korridorwände statt. Aussenwände werden als ausgedämmte Holzrahmen, tragende Innenwände aus Brettsperrholz und nichttragende Innenwände als Leichtbauwände mit Metallprofilen ausgeführt. Der fünfgeschossige Beherbergungsbetrieb (b) „Hotel“ ist durch das brennbare Tragwerk in Qualitätssicherungsstufe 4 eingestuft und mit einem Sprinklervollschutz ausgestattet. Herausfordernd nebst dem Brandschutz waren die hohe Schneebelastung und die Erdbebensicherheit des Gebäudes auf zirka 1‘800 m über Meer im Wallis. Die Fassadenbekleidung ist mit einer horizontal ausgerichteten Fichtenschalung ausgeführt. Innenansichten sind mit Gips materialisiert und im gewünschten Farbton gestrichen.


Saas Fee (VS)

Bauherrschaft
Schweizerische Stiftung für Sozialtourismus | Zürich

Architektur
Steinmann & Schmid Architekten AG | Basel

Ingenieur Holzbau Brandschutz
Makiol Wiederkehr AG | Beinwil am See

Ausführung Holzbau
Implenia Schweiz AG | Zürich

Baujahr 2012-2014

Fotos
Michel van Grondel | Zürich
Ruedi Walti | Basel