EFH Oeler

Beim Einfamilienhaus in Olten handelt es sich um ein dreigeschossiges Gebäude mit Unterkellerung. Die Bodenplatte im UG und deren Wände gen Erdreich sind in Stahlbetonbauweise ausgeführt. Die Decke über UG und alles über Terrain ist komplett in Holzbauweise erstellt. Die Aussen- und Innenwände sind in Holzrah-menbauweise, die Decken sind als Hohlkastenelemente geplant. Unterzüge in Stahl und in Holz sind elegant in die Deckensysteme integriert. Aus Schallschutzgründen ist ein Drittel der Decke ausgedämmt und zusätzlich mit Gartenplatten beschwert. Aussteifungsaufgaben werden von Deckenscheiben, Wandscheiben und einer durch-gehenden Massivholzplatte im Treppenhaus, welche gleichzeitig zur Ausbildung der Treppenkonstruktion dient, gewährleistet. Das Einfamilienhaus zeichnet sich vor allem durch die gute Lage am Hang mit Sicht auf das Juragebirge und die Stadt Olten aus. Die grossflächige Terrasse beim Attika bietet grosszügig Platz um die Aussicht zu geniessen. Die Deckenuntersicht des Hohlkastenelementes wurde sichtbar geschraubt und als fertige Oberfläche versetzt. Als Oberfläche der Aussenwände ist Gipskarton ver-baut, verputzt und gestrichen. Die vorvergraute Vertikalschalung weist Nut und Kamm auf und besteht aus Brettern unterschiedlicher Breiten.


Olten (SO)

Bauherrschaft
Familie Oeler

Architektur
werk 1 architekten und planer ag | Olten

Ingenieur Holzbau Brandschutz
Makiol Wiederkehr AG | Beinwil am See

Ausführung Holzbau
Hecht Holzbau AG | Sursee

Baujahr 2012-2013

Fotos
werk 1 Architekten und planer ag | Olten