Andreasturm

Der Neubau Andreasturm weist eine Höhe von 80 m auf und umfasst 23 Geschosse über Terrain. Aufgrund der Hanglage hat es zwei bis vier, sich ausdehnende Untergeschosse in denen primär Technik- und Lagerräume sowie ein Parking vorhanden sind. Im Erdgeschoss befindet sich die Eingangslobby und Retailflächen. Die Hauptnutzung der restlichen Geschosse ist Büro. Aus feuerpolizeilicher Sicht wird das Gebäude als Hochhaus eingestuft. Das Tragwerk weist R90 auf und die Brandabschnitte werden EI90 ausgebildet. Das Gebäude wird mit einer Brandmeldeanlage als Vollüberwachung und einer Sprinkleranlage als Vollschutz geschützt. Rauchschutz-Druckanlage, Rauch- und Wärmeabzugsanlagen (natürlich und mechanisch) kommen in Sicherheitstreppenhäusern, Treppenhäusern, Restaurant und Aufzügen zum Einsatz. Weiter ist das Gebäude mit einem Feuerwehraufzug, Innenhydranten und einer Gebäudefunkanlage für die Feuerwehr ausgestattet. Das Tragwerk funktioniert als Skelettbau mit aussteifendem, zentralgelegenem Kern. Für die Lastabtragung in den Untergrund werden Ortbetonbohrpfähle erstellt. Da die Bauparzelle nahe an der stark befahrenen Bahnlinie liegt, wird eine elastische Entkoppelung des Gebäudes gefordert. Die Fassade besteht aus einer vorgehängten Stahl-Aluminium-Glas-Konstruktion.


Zürich-Oerlikon

Bauherrschaft
SBB AG, Immobilien Developement Anlageobjekte Ost | Zürich

Architektur
Annette Gigon / Mike Guyer Architekten | Zürich

Baujahr 2013 - 2018

Fotos
Roman Keller | Zürich
Annette Gigon / Mike Guyer Architekten | Zürich