Werkhalle und Kompetenzzentrum Uffer Holz AG

Der Neubau der in Savognin verwurzelten Zimmerei Uffer besteht aus der Werkhalle und einem dreigeschossigen Logistik- und Bürotrakt, in dem auch ein Kompetenzzentrum für Bauen und Energie untergebracht ist. Von der Planung bis zur Fertigstellung war das Zusammenspiel von Architektur, Ökologie und Ökonomie ein prägendes Thema.
Das Tragwerk und das Grossraumkonzept der Produktionshalle mit 72m Länge und 33m Breite ermöglichen eine hohe Flexibilität für wechselnde Bedürfnisse und Nutzungen. 16 Fachwerke überspannen die Produktionshalle in Querrichtung. Deren Stäbe sind in Brettschichtholz, die Knoten mit eingeklebten Gewinde-stangen ausgeführt.
Gelagert auf Pendelstützen in Brettschichtholz weisen die Fachwerke eine Stützweite von 29.7m und eine Gesamtlänge von 37m auf. Die hallenmittige Höhe beträgt 3.12m die Endhöhe 2,9m. Über den Fachwerken überspannen liegende Balken mit einer Höhe von 120mm die 4,7m Trägerabstand einfeldrig. Zur Ausbildung der Dachscheibe sind bei zwei Feldern darüber 40mm dicke Holzwerkstoffplatten vernagelt.
Der dreigeschossige Logistiktrakt ist in Holzrahmenbauweise für die Wände und mit Kastenelementen für Decken und das Dach ausgeführt. Die Deckenelemente spannen stützenfrei über knapp 8m von der Hallentrenn- respektive von der Treppenhaus- bis zur Aussenwand. 


Savognin (GR)

Bauherrschaft und Bauleitung
Uffer Holz AG | Savognin

Architektur
Fanzun AG | Chur

Ingenieur Holzbau Brandschutz
Makiol Wiederkehr AG | Beinwil am See

Ausführung Holzbau
Uffer Holz AG | Savognin

Baujahr 2008-2011

Fotos
Urs Homberg | Arosa