Bürohochhaus Prime Tower mit Annexbauten

Das Bauvorhaben besteht nebst dem Prime Tower aus zwei weiteren Annexbauten. Das Hochhaus weist mit seinen 36 Geschossen eine Gebäudehöhe von 126 m auf. Das Hochhaus setzt nicht nur einen markanten städtebaulichen Akzent zugunsten des Areals, sondern auch für das gesamte aufstrebende Gebiet Zürich-West. Die Tragkonstruktion ist in Stahlbetonbauweise als Skelettbau ausgeführt. Die Lastabtragung der Auskragungen funktioniert über schräggestellte Fassa-denstützen über zwei oder drei Geschosse. Die Gebäudenutzung wird vor allem durch Büro bestimmt. Es wird aber auch Platz für Ladenflächen, Café-Bars und Bistros. Als Attraktion bietet der Turm in der obersten Etage ein öffentliches Restaurant mit Bar sowie Lounge und in der zweitobersten Etage eine Konferenzzone. 

Die Fluchttreppenkerne sind so angeordnet, dass die Bürogeschosse bis auf vier Mieter aufgeteilt werden können. Weiter ist es möglich, Büronutzungen über mehrere Geschosse zusammenzufassen und dabei Lufträume zu generieren. 

Die Fassade besteht aus rahmenlosen, vorfabrizierten Fensterelementen, welche dem polygonalen Gebäude die Erscheinung eines grünen Kristalls verleihen.


Zürich (ZH)

Bauherrschaft
Swiss Prime Site AG | Olten
vertreten durch
Perolini Baumanagement AG | Zürich

Architektur
Annette Gigon / Mike Guyer Architekten | Zürich

Ingenieur Brandschutz
Makiol Wiederkehr AG | Beinwil am See - bis Baueingabe
Gruner AG | Basel - Ausführung

Baujahr 2008-2011

Fotos
Thies Wachter | Zürich