Fussgängerbrücke über die Bünz

Die neue Bogenbrücke über die Bünz in Dottikon stellt für Fussgänger eine funktionelle Verbindung zwischen zwei vitalen Quartieren her.
Das offene Haupttragwerk der Bünz-Brücke bilden zwei brettschichtverleimte Dreigelenkbogen (240mm x 640mm), die seitlich mit Holzschalung (Douglasienholz) und auf ihrer Oberseite mit einer Blecheindeckung gegen Witterungseinflüsse geschützt sind.
Die Zugstangen werden zudem als vertikale Elemente für das Geländer (Drahtgeflecht) genutzt. Für die Ausführung des taillierten Gehbelages wurden Bohlen aus Eichenholz verwendet, die - bei einer konstanten Dicke (d= 100mm) - unterschiedliche Höhen von 40 bzw. 43 mm aufweisen, um mit dem geschaffenen Oberflächenprofil einen gewissen Grad an Rutschsicherheit (bei Nässe oder Schnee) zu erreichen. Die seitliche Stabilisation erfolgt mit Zugbändern unter der Fahrbahn. Die beidseitige parabelförmige Anordnung der Zugstangen gewährleistet in Kombination mit den äussersten, auch auf Druck angeschlossenen Balken die seitlichen Stabilisation des Brückenbauwerks.


Dottikon (AG)

Bauherrschaft
Gemeinde Dottikon | Dottikon

Architektur
Architheke | Brugg
Makiol Wiederkehr AG | Beinwil am See

Ingenieur Holzbau
Makiol Wiederkehr AG | Beinwil am See

Ausführung Holzbau
Schäfer Holzbautechnik AG | Dottikon

Baujahr 2011

Fotos
Makiol Wiederkehr Ag | Beinwil am See